Astrid Lindgren auf der Spur

Die Highlights auf der Astrid-Lindgren-Route sind:

  • Astrid Lindgrens Näs, (das Geburtshaus mit der Ausstellung und den Gärten)
  • Astrid Lindgrens Värld,
  • der Katthult-Hof
  • und Bullerby.

Außerdem empfehle ich einen kleinen Stadtbummel durch Vimmerby; denn auch hier gibt es zahlreiche Drehorte der Lindgren-Filme.

In Mariannelunds Kinderfilmmuseum kann man noch mehr über Kinderfilme im Allgemeinen und Astrid-Lindgrens Filme im Besonderen erfahren. Und in "Mariannelunds Karamellkokeri " wie Pippi Süßigkeiten (z.B. als Mitbringsel) kaufen. 

Auf dem Marktplatz in Vimmerby legt jeden Sommer die Hoppetosse an, um von Kindern aller Länder geentert zu werden. 

Und auf dem Friedhof findet sich in der Nähe von Astrids Grab das der Brüder Löwenherz.

Startpunkt der Astrid Lindgren-Tour

Astrid Lindgrens Näs

Eine Bauerstochter von Anfang bis zum Ende.

Der beste Ausgangspunkt für die Spurensuche ist das Näs, ein sehr alter Pfarrhof, den es schon seit vierzehnhundertnochwas gab. Hier wurde Astrid Lindgren geboren. Doch Astrid Lindgrens Vater, Samuel August Ericsson, war nicht der Pfarrer, sondern der Pächter der Ländereien um den alten Pfarrhof herum. In dem Buch "Das entschwundene Land", beschreibt Astrid Lindgren ein wenig Ihre Familiengeschichte und wir es kam, dass die Ericssons ins Näs einzogen. Es ist die sehr romantische "Kennenlerngeschichte" von Astrids Eltern und diese wurde bei erscheinen von den Schweden zur Lovestory des Jahres gekürt. 

Es gibt in den Sommermonaten regelmäßig anekdotenreiche, deutschsprachige Führungen durch das kleine rote Elternhaus. So lernt man zum Beispiel, wo die Ericsson-Kinder Pippis „nicht-den-Boden-berühren-Spiel“ erfanden oder auch Michels "Kixekixeku". Ein Tag auf dem Näs lässt nachempfinden, welche glückliche Kindheit Astrid Lindgren auf dem Bauernhof Näs verbracht hat, und sehr viele Erlebnisse aus ihrer Kindheit finden sich später in ihren Büchern wieder. 

Zudem gibt es erhaltene Wirtschaftsgebäude, darunter eines, mit einer Ausstellung zu Astrids Geschwistern, die ebenfalls eine sehr Interessante Biografie haben. Ihr Bruder war z.B. im Bauernverband, Abgeordneter im schwedischen Reichstag, Lassi-Züchter und außerdem Herausgeber eines satirischen Comicmagazins. 

Das Pfarrhaus selbst ist ebenfalls erhalten und nun der Kinder- und Jugendliteratur zugeschrieben. Dabei ist das Hochparterre eine Spielelandschaft geworden, in den oberen Etagen ist eine kleine Forschungsstelle für Jugendliteratur entstanden. Im Garten des Pfarrhauses steht der Limonadenbaum. In den letzten Jahren ist auch noch eine großzügige Gartenlandschaft mit vielen Spielmöglichkeiten und Infos zur smaländischen Kulturlandschaft hinzu gekommen. In einem Café, kann man Kanelbulle, Kaffee und Eis zu sich nehmen. 

In einem architektonisch gelungenem Neubau, ist eine Dauerausstellung zu Astrid Lindgrens Leben. Dabei werden die großem schriftstellerischen Erfolgen gleichauf mit ihrem politischen Engagement für die Rechte der Kinder dargestellt. Hier lernt man auch, dass Ihr Leben eben nicht immer nur Bullerbü war. Die unfreiwillige Trennung von Ihrem ersten Kind, die verschiedenen Jobs vor dem Durchbruch zur Kinderbuchautorin hat sie in den etwas düsteren Büchern verarbeitet.

Die Ausstellung ist ganzjährig offen, und bietet auch bei schlechterem Wetter einen guten Anlaufpunkt. Die Audioguides gibt es in Deutsch für Erwachsene und für Kinder und in vielen dazu noch in ganz vielen anderen Sprachen. Natürlich auch auf Schwedisch. In der Hauptsaison (31.05 - 19.08) finden die Führungen durch das Geburtshaus täglich statt; in der Nebensaison kann unter info@astridlindgrensnas.se vorgebucht werden. 

10.06-24.09. täglich 10-18
27.09-17.12. Mi-So. 11-16

Eintritt Ausstellungen: Erwachsene 95 SEK, Kinder (6-14 Jahre) 50 SEK Kinder unter 6 Jahre frei 

Der Astrid-Lindgren-Stadbummel durch Vimmerby

Pippi, Michel, Kalle und Madita waren hier

...und natürlich Astrid

Zeit für einen Spaziergang durch die kleine kleine Stadt.

Wie gerne wäre Kalle Blomqvist in einer richtigen Stadt, einer großen Stadt Detektiv. Einer Stadt voller Verbrecher und Verbrechen. Stattdessen trieb er sich in der kleinen kleinen Stadt rum, für die Vimmerby Modell stand. Genau in den Batmansbacken sortierte er seine Indizien, legte Karteien für verdächtige Personen an und spielte mit seine Freunden Eva-Lotta und Anders von der weißen Rose.  Die pitoresken Batmansbacken sind auch für Leute sehenswert, die mit dem ganzen Astrid-Lindgren-Rummel sonst nichts am Hut haben. 

Auf dem Vimmerbyer Marktplatz kann man sich zu Astrid setzen. Vor der Tourismus Information ist eine Astrid-Lindgren-Statue errichtet, ursprünglich sollte dort der Brunnen mit dem Kinderkopf hin - aber den Vimmerbyern hat der nicht gefallen. Ich kann es verstehen. Nun steht er im nass im Näs.

Gegenüber der Touri-Info befindet sich das Stadthotel.  Hier tanzte Maditas Magd  Alma mit dem Schornsteinfeger und verliebte sich - aber nur bis Mittwoch, weil der Schornsteinfeger ja verheiratet ist und Kinder hat. Vorher hatte die Frau des Bürgermeisters gegen Alma intrigiert, damit bloß keiner der feinen Herrschaften mit einer einfachen Magd auf ihrer Wohltätigkeitsveranstaltung tanzen sollte. 

Nur wenige Schritte den vom Marktplatz die Storgatan runter liegt der Bonbonladen. Hier kaufte Pippi zweimal 18 Kilo Süßigkeiten, 60 Zuckerstangen und 72 Pakete Sahnebonbons. Und zur Sicherheit in der Apotheke auch noch was gegen Bauchweh. 

Am Ende der Storgatan (Nummer3) liegt das Haus, in welches Michel (bzw. Emil) aus Lönneberga mit seinen Stelzen Kometenhaft einfiel. Zuvor hatte er sein Pferd Lukas bei einer Wette mit dem Besitzer gewonnen, weil er erkannt hatte, dass das Pferd kitzelig ist. Und zum Schluss sprengte er mit Lukas die Geburtstagsfeier des Bürgermeisters, brachte Leben in die Runde und zündete das Feuerwerk für die Geburtstagsfeier. Woraufhin alle dachten nun wäre wirklich ein Komet eingeschlagen. 

 

Astrid Lindgrens Värld

Ein Tag in einer anderen Welt

Ein Tag mit alten Bekannten

Ein Tag mit Michel, Madita, Carlson vom Dach, Kling & Klang, Pippi, Thomas & Anika, den Löwenherz-Brüdern, Ronja, Klein-Ida, Lasse, Bosse Ole, Kalle und allen anderen

Ein Tagesausflug in die Geschichten Astrid Lindgrens...

Und ein Stück weit auch in die eigene Geschichte. Während man von einer Themenwelt in die nächste wandelt, von Bullerbü nach Katthult, an Maditas Haus und dem Fährableger nach Saltkrokan vorbei zum Mattiswald und über viele weitere Stationen bis in das Land Außerhalb, begegnen einem immer wieder die vertrauten Bekannten. Die Darsteller verwickeln auch die Gäste auf erfreulich unaufdringliche Weise in ihr Spiel. Und viele Spielgelegenheiten laden ein, von Carlsons Dach zu rutschen, einen See mit einem Floß zu überqueren, irgendwo rauf zu klettern und zu balanzieren und ... 

Immer wieder gibt es in den Themenwelten Aufführungen von Sequenzen aus den jeweiligen Geschichten. Das ganze changiert irgendwo zwischen Theater und Musical. Wer die Geschichten kennt, merkt fast nicht mehr, dass alles auf Schwedisch ist und singt bei allen Liedern die deutschen Texte leise mit. Für echte Fans ein Muss. Vor allem dann, wenn man Kinder im Grund- und Vorschulalter dabei hat, an deren Freude man selbst teilhaben kann. 

Aber Vorsicht. Es ist sicher nicht jedermann Sache:
Wer schon länger nicht mehr die Filme gesehen oder die Geschichten gelesen hat...,
Wer mit pubertierenden Teenagern unterwegs ist, die das alles Babykram finden...,
Wer zudem ein schmales Reisebudget hat...,
....der wird hier nicht wirklich glücklich.

Denn die Preise sind scharf gepfeffert und gesalzen noch dazu. Unter 150 Euro kommt hier kaum eine Familie weg.
Und mit Shop, Parkticket und anderem Kleinkram kann auch die 200er-Marke leicht gesprengt werden. 

Michel ist grad nicht da, aber...

...schau dich nur um, ...

... er kommt bestimmt gleich nach Hause.

Die Familie, der der Hof gehört, hat diesen sehr liebevoll erhalten. Es ist alles noch da. Die geschnitzten Männchen im Tischlerschuppen, die Feuerspritze von der Auktion in Bakorva, die Hühner, die das Ferkelchen im Suff fast zu Tode erschreckt hatte, das Ferkelchen, ein Pferd, das wie Lukas aussieht, das Brett, wo Michel rübergemacht hat auf den Dachboden und die Würste gegessen hat, das Klohäusschen, wo Michel den armen Vater einschloss, der Kuhstall, ... . 

Katthult hat in den langen schwedischen Sommerferien Ende Juni bis August täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Die Eintrittspreise sind mit 5,5 Euro für Erwachsene und 2,2 für Kinder bis 17 Jahren  moderat. Unter zweijährige sind kostenfrei. 

 

 

Es ist nicht alles Bullerby in Schweden

Aber Sevedstorp auf jeden Fall

Die drei Höfe aus Bullerbü liegen in den Örtchen Sevedstorp. Von allen Zielen der Astrid-Lindgren Rundreise ist der Ort (noch) auf erfreuliche Weise wenig kommerziell erschlossen. Eintritt gibt es nicht, man zahlt etwa 4€ für den Parkplatz. In einer Scheune kann man in das Heu hopsen, Kinder auf einem kleinen Spielplatz herumturnen und Erwachsene auf Fotosafari gehen. Einen kleinen Shop gibt es natürlich schon und in oder vor der Scheune vom Südhof kann man prima "fika" also ein kleines Café und mit verkauf von Eis, Kuchen, Kaffee und Limo. 

Im Sommer 2017 wurde der Mittelhof an die Astrid Lindgren Stiftung verkauft. Wir sind sehr gespannt, was die daraus machen. Eine Zeit lang hatte im Mittelhof bereits der Großvater von Astrid Lindgren gelebt. Und in der kleinen Holzkirche von Pelarne, an der man  auf dem Weg hoch nach Bullerbü vorbeikommt, haben sich Hanna von Hult (Hanna Johnson und Samuel August Ericsson zum ersten Mal gesehen und später auch geheiratet. 

Barnfilmbyn

Ein Tag am Set

"The Making of" für alle Lindgrenfilme

Für Filmfans ein muss, für alle anderen dIe beste Schlechtwetteroption

Die Ausstellungsräume sind vergleichsweise klein und stecken voller Informationen über den Dreh, die Drehorte und die Schauspieler der Filme. Dazu gibt es natürlich ganz viele Originalrequisiten und ein vorbildlicher Einsatz digitaler Medien. 

Während im Näs die Literatin im Vordergrund steht, in der Värld Spaß am Rummel, und auf Katthult und Bullerbü die Atmosphäre ist diese Museum den Filmen gewidmet. 

Hier kann man erfahren, wo und wie die Innenaufnahmen der Lindgren-Filme gemacht wurden. Die Innenaufnahmen in der Volkshochschule. Aber auch die Geopositionen der Außenaufnahmen. Wo Ritten Smalandshusaren eine Attacke, Wo wurde Michel gesucht während er mit Würstchen vollgefuttert auf dem Dachboden schlief...

Die Preise  sind mit fast 20 € für Erwachsene und knapp 17 € für Kinder vergleichsweise hoch, aber die Qualität der Ausstellung ist es wert. 

Unschlagbar und ausgezeichnet

Astrids Rede für gewaltfreie Erziehung

Wer für sein Kind eine gute Zukunft will, muss eine bessere Welt für alle Kinder wollen.  Astrid Lindgren machte sich starkt für die Rechte von Kinder, für den Tier- und Umweltschutz. Zu den vielen Auszeichnungen gehört ein Asteroid, der nach ihr benannt wurde, den alternativen Nobelpreis bekam sie auch für mich persönlich ist ihre Dankesrede zum Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (1978) das beste daran.